Im grünen Reinickendorfer Ortsteil Waidmannslust mit seinen alten Stadtvillen und unweit des d&...

Alle Infos im Überblick

Seniorenwohnen / Betreutes Wohnen

Kontakt

Tel.: 030 / 030 / 40303335  ...  vollständig anzeigen
Mail: E-Mail schreiben

Kurz-Info:

  • zentral gelegen Nähe S-Bhf. Waidmannslust und Nordmeile, Grünanlage, Gemeinschaftsräume, Wohnungen jeweils mit Küche, Bad/WC, ZH, Keller, Kabel-TV, Waschküche, PKW-Stellplätze, Aufzug, Seniorenberater
  • Betreiber: Caritas Altenhilfe gGmbH
  • Aktueller Status: geöffnet
  • Plätze insgesamt: 145
  • Freie Plätze: Ja
  • Webseite: www.caritas-altenhilfe.de

Im grünen Reinickendorfer Ortsteil Waidmannslust mit seinen alten Stadtvillen und unweit des dörflich geprägten Lübars befindet sich die GSW-Wohnsiedlung zwischen Zabel-Krüger-Damm und Schluchseestraße. Verkehrsgünstig gelegen unweit des S-Bahnhofes Waidmannslust befinden sich im direkten Umfeld mehrere Supermärkte, Ärzte und Apotheken. Es besteht ein guter Kontakt zur katholischen Kirchengemeinde Maria Gnaden.

Auf dem schön angelegten Gelände liegt eingebettet die Caritas-Seniorenwohnanlage St. Hildegard mit drei Seniorenwohnhäusern: Haus 1: Hildegard von Stein, Haus 2: Hildegard von Bingen, Haus 3: Hildegard Burjan.

Die drei Wohnhäuser der Caritas-Seniorenwohnanlage bieten Gemeinschafts- und Veranstaltungsräume, eine Teeküche, sowie eine Waschküche und einen Fahrstuhl in jedem Haus. Jede der gut geschnittenen, zumeist Einpersonen-Wohnungen ist ausgestattet mit einer Einbauküche, Bad mit WC, Zentralheizung, Kabelfernsehen sowie einem Mieterkeller. Die Wohnungen können nach eigenen Vorstellungen eingerichtet werden. Parkplätze sind in der Anlage vorhanden.

Servicewohnen In der Seniorenwohnanlage St. Hildegard wohnen Sie selbstbestimmt. Benötigen Sie im Alltag Unterstützung stehen Ihnen die Seniorenberaterin und der Hausmeister zur Verfügung. Die entlastenden Dienstleistungen, wie zum Beispiel der Menüservice, werden bei der Seniorenberaterin im Haus bestellt. Sie ist immer da, wenn Sie Hilfe benötigen und erleichtert Ihnen alle Dinge, die getan werden müssen. Egal ob Behördengänge, Internetanschluss oder die Nutzung des vielfältigen Freizeitangebots, vom Spaziergang bis zum Zoobesuch, von der Gymnastik bis zum wöchentlichen Bingonachmittag, die Serviceberaterin hilft, wo immer sie gebraucht wird. Es gibt ein festes wöchentliches Programm mit Angeboten für Freizeitaktivitäten und Gesundheitsvorsorge. Natürlich wird im Haus auch gefeiert, ob Sommerfest oder Erntedank. Dabei ist jeder willkommen, unabhängig von Konfession und Weltanschauung. Jeder kann sich einbringen, Vorschläge machen oder eigene Aktivitäten ins Leben rufen. Was würde Sie interessieren?

Und wenn Sie einmal mehr Unterstützung benötigen, können Sie die Seniorenberaterin ansprechen. Es kann ein Hausnotruf ergänzend installiert werden. Wer regelmäßig medizinisch versorgt werden muss, ob jetzt oder später, kann den Service genießen, dass die Pflegekräfte der Caritas direkt in die Wohnung kommen.


Betreutes Wohnen: Kosten, Qualität und Tipps


Ratgeber Wohnformen im Alter


Pflegeimmobilie: Risiken, Rendite, Kosten und Tipps

Wohnformen:

  • Miete  
  • Probewohnen  
  • Appartements  

Ausst. Wohnraum:

  • Mitnahme eigener Möbel  
  • Kochmöglichkeit  
  • WC  
  • Dusche / Bad  
  • Telefon(anschluss)  
  • Fernsehanschluss  
  • Keller  
  • Notrufsystem auf Wunsch

Ausstattung Haus:

  • Aufzug  
  • Parkplätze vorhanden
  • Gemeinschaftsräume mit Teeküche

Service-, Therapie- und Freizeitangebot

  • Kultur- und Freizeitaktivitäten  
  • Haustiere nach Absprache  
  • Hausmeisterservice  
  • Einkaufsdienste bei Bedarf
  • Ausflüge und Hausfeste

Pflege:

  • Ambulante Versorgung im Haus