Pflegeratgeber- Altersgerechtes Wohnen

Im Laufe des Lebens werden unsere Körperfunktionen schwächer. Viele Menschen haben im Alter Probleme, ohne bestimmte Hilfsmittel den Alltag zu bewältigen. Doch für viele sind die körperlichen Beschwerden ein Grund, das Zuhause zu verlassen. Das muss auch nicht unbedingt sein. Mit ein paar baulichen Veränderungen und dem Einbeziehen verschiedener Hilfsmittel, lässt sich ein altersgerechtes Wohnen einfach sicherstellen. Dabei ist es wichtig, dass man immer individuell auf die betroffene Person eingeht.

Wie man den Alltag durch altersgerchtes Wohnen erleichtern kann, erklärt der folgende Ratgeber ausführlich. Es wird drauf eingegangen, welche verschiedene Maßnahmen man zur Umgestaltung zur Verfügung hat und wie man Stürze mithilfe von altersgerechten Umbaumaßnahmen verhindern kann. Auch mit Demenz ist es nicht unmöglich, in seinem Zuhause wohnen zu bleiben, wenn man ein paar häusliche Veränderungen durchführt. Außerdem wird in dem Ratgeber ausführlich erklärt, wo man Hilfe für eine barrierefreie Modernisierung findet und wie man diese finanzieren kann. Mit der KfW-Bank, der wichtigsten Förderbank Deutschlands, finden Sie eine sehr gute Unterstützung in der Frage nach einem Förder-Kredit. Mithilfe von eingebauten Checklisten in dem Ratgeber, wird einem die Modernisierung noch einfacher gemacht. 

Auch finden Sie gut Tipps für einen Hausnotruf und der Anschaffung eines Treppenlifts.

Klicken Sie einfach auf den folgenden Link, um den vollständigen Ratgeber als PDF-Datei zu öffnen.

Download

Teilen

Artikel bewerten