Ratgeber Wohnen mit Service Zuhause

Was ist Wohnen mit Service Zuhause?

Wohnen mit Service Zuhause ist ein sehr buntes Leistungsbild, das sich vielerorts findet, entweder als Angebot von Wohnungsunternehmen in der Regel mit einem Kooperationspartner aus dem Sozialbereich, oder als reines Angebot eines sozialen Dienstleisters. Es handelt sich in gewisser Weise um eine Abwandlung des Betreuten Wohnens. Beim Wohnen mit Service Zuhause wird keine Wohnung zur Verfügung gestellt, sondern seniorenorientierte Dienstleistungen in den eigenen vier Wänden erbracht. Als Angebot eines sozialen Dienstleisters wird der Grundleistungsteil generell älteren Menschen angeboten, die ihn vertraglich beziehen können. Der Leistungsumfang besteht aus dem Hausnotruf, ergänzenden Beratungsdienstleistungen und soziokulturellen Angeboten. Nicht enthalten in diesen Dienstleistungen ist die Betreuung. Da die älteren Menschen verstreut in der Kommune leben, wäre eine umfassende Betreuung auch nicht möglich. Eine personelle Präsenz findet nur in der Form von regelmäßigen Hausbesuchen auf Wunsch der Personen statt, die das Betreuungsangebot vertraglich in Anspruch nehmen wollen. Diese Hausbesuche sind entweder Teil des Standardleistung oder müssen gesondert vergütet werden.

Was beinhaltet Wohnen mit Service?

Wohnen mit Service Zuhause beinhaltet sogenannte "niedrigschwellige" Angebote in Form von Vermittlungsangeboten des Wohnungseigentümers, die den Hausnotruf und andere hauswirtschaftliche und ähnliche Angebote als Wahlleistungen umfassen. Es handelt sich dabei mehr um wohnungsbezogene Leistungen als um Betreuungsleistungen, die den Kern des klassischen Betreuten Wohnens ausmachen. Ein Modell ist z.B. SOPHIA, das im Wesentlichen in der Vorhaltung eines Call - Centers und der Organisation eines Wahlleistungsangebots besteht. Daneben finden sich individuell von Wohnungsgesellschaften entweder selbst oder über eine Kooperation mit sozialen Dienstleistern und / oder Pflegediensten initiierte und vorgehaltene Dienstleistungskonzepte für ältere Mieter in den Wohnungsbeständen. Im Unterschied zum Betreuten Wohnen gibt es hier keine strukturierte und örtlich präsente Dienstleistungsstruktur mit personeller Präsenz, sondern insignifikantes Angebot, das den älteren Menschen helfen soll, in ihren angestammten Wohnungen auch im Alter weiterhin wohnen bleiben zu können.


Was ist das Quartierskonzept?

Wohnen mit Service zuhause wird teilweise auch im Rahmen von so genannten Quartierskonzepten von sozialen Dienstleistern angeboten. In der Regel sind diese Quartierskonzepte Kooperationen zwischen Wohnungsgesellschaften und den sozialen Dienstleistern wie zum Beispiel den Johannitern, dem Deutschen Roten Kreuz und anderen. Derartige Angebote sind häufig hoch professionell, weil sie - wie der Name schon sagt - auf ein Wohnquartier ausgerichtet sind und das Ziel haben den Menschen dort einen lebendiges soziales Umfeld zu bieten, das Ihnen ermöglicht, auch bei entstehenden Hilfebedarf in ihren eigenen Wänden wohnen und vor allen Dingen auch sozial eingebunden zu bleiben.


Für wen ist diese Wohnform geeignet?

Betreutes Wohnen Zuhause ist für ältere Menschen geeignet, die noch selbstständigen Haushalt führen können, die jedoch mehr Sicherheit im Alltag wünschen. Diese Sicherheit entsteht durch die Einbindung in ein soziales Umfeld und der Anbindung an ein Hausnotrufsystem. Zusätzlich können nach Bedarf auch andere Angebote dieses Dienstleisters in Anspruch genommen werden. Wohnen mit Service Zuhause richtet sich weniger an schon betreuungs- oder pflegebedürftige Menschen. Diese werden eher die Entscheidung treffen, in eine betreute Wohnanlage oder eine stationäre Pflegeeinrichtung umzuziehen.

Service mit guter Qualität?

Für Wohnen mit Service Zuhause gibt es keine objektiv definierten Qualitätsstandards oder gar Normen. Auf zweierlei ist zu achten:
Erstens sollte der Anbieter ein renommierter sozialer Dienstleister sein, der nicht nur die niedrigschwelligen Dienstleistungen anbietet, sondern auch - falls erforderlich - Betreuungs- und Pflegeleistungen erbringen kann. Er sollte ferner in der Kommune gut vernetzt sein, kulturelle Angebote, wie zum Beispiel Vorträge, gemeinsame Ausflüge etc. anbieten und ein Leistungsspektrum vorhalten, das den Leistungen im Betreuten Wohnen entspricht. Zweitens ist darauf zu achten, dass die vertraglichen Vereinbarungen klar und eindeutig sind. Der Leistungskatalog sollte alle Leistungen und alle Angebote auflisten, gegebenenfalls unter Angabe von Kosten. Der Vertrag sollte gut lesbar, in verständlicher Sprache und nachvollziehbar strukturiert sein.

Und die Kosten?

Die Kosten für Wohnen mit Service Zuhause sind ganz unterschiedlich. Letztendlich richten Sie sich nach dem Leistungsumfang. Jeder qualifizierter Anbieter wird ein einen Mustervertrag mit Preisliste unter Angabe der entstehenden Kosten zur Verfügung stellen und eingehend beraten.

Teilen

Artikel bewerten