Kosten & Finanzierung

Was kostet Pflege? Finanzierung der Pflegekosten

Da das Wohnen und die Pflege mit zunehmendem Alter eine wichtige Rolle spielen, ist es notwendig sich Gedanken über etwaige Kosten zu machen. Die Faktoren sind eng mit der Auswahl der entsprechenden Pflegesituation verbunden. Möchte man eher im Pflegeheim untergebracht werden, oder bietet es sich an häuslich – also ambulant – versorgt zu werden?

Pflegeheim Finanzierung: Wer zahlt die Kosten?

Besteht die Notwendigkeit einen Pflegebedürftigen dauerhaft in einer stationären Einrichtung unterzubringen, fallen Kosten für Unterbringung und Pflege an, die vom Bewohner in Form von Pflegesatz oder Heimentgeld aufzubringen sind.  

Pflegeheim Kosten: Was kostet ein Pflegeheim?

Die Pflegeheimkosten setzen sich in Deutschland aus mehreren Komponenten zusammen und hängen darüber hinaus von der Lage und der Ausstattung des Pflegeheims ab, weshalb kein Pauschalbetrag genannt werden kann.  

Hilfe zur Pflege: Wenn das Pflegegeld nicht reicht

Sind die Kosten für eine Unterbringung im Seniorenheim oder die tägliche Versorgung zu Hause höher als die Leistungen der Pflegekasse, die grundsätzlich einen Teil der Kosten für ambulante Pflege, häusliche Pflege oder den Aufenthalt im Pflegeheim übernimmt, muss der Pflegebedürftige diese Kosten selbst aufbringen.  

Elternunterhalt – wann Kinder für die pflegebedürftige Eltern zahlen

Wann haben pflegebedürftige Eltern Anspruch auf Unterhalt? Häufig tritt der Fall ein, dass Rente und Sparvermögen des Pflegebedürftigen nicht ausreichen, um die Pflegekosten vollständig zu decken. Wenn das eigene Einkommen oder Vermögen nicht für die Pflege reicht, kann der Pflegebedürftige "Hilfe zur Pflege" beantragen. Im Jahr 2012 erhielten über 440.000 Deutsche

Neueste Artikel