Pflegegrad 5: Definition, Voraussetzungen und Leistungen

Personen, die in ihrer Selbstständigkeit schwerst beeinträchtigt sind und eine besondere Anforderung an die pflegerische Versorgung benötigen, werden laut dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff in den Pflegegrad 5 eingeteilt. Der Pflegegrad 5 stellt somit den höchsten Grad an Unselbstständigkeit einer pflegebedürftigen Person dar.

Deshalb erhalten Betroffene auch die höchsten Pflegeleistungen. Pflegegrad 5 ist vergleichbar mit der alten Pflegestufe 3 mit eingeschränkter Alltagskompentenz sowie Härtefällen.


Pflegegrad 5: Voraussetzung und Definition

Was sind die Voraussetzungen für den Pflegegrad 2 und wem steht der Pflegegrad 5 zu?

Für den Pflegegrad 5 muss nachweislich eine "schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung" vorliegen. Im neuen Begutachtungsassessment müssen innerhalb der sechs Module zwischen 90 und 100 Punkte erreicht werden, um den Pflegegrad 5 zu erhalten.

Personen mit der Pflegestufe 3 mit eingeschränkter Alltagskompetenz sowie Härtefällen wurden automatisch bei der Umstellung im Jahr 2017 in den Pflegegrad 5 zugeteilt.

Umstellung der Pflegestufen in Pflegegrade



Pflegeleistungen im Pflegegrad 5

Auf welche Leistungen hat man bei Pflegegrad 5 Anspruch?

Leistung Anspruch
Pflegegeld 901,00 €/mtl.
Pflegesachleistung 1.995,00 €/mtl.
Entlastungsbeitrag 125,00 €/mtl.
Kurzzeitpflege 1.612,00 € pro Kalenderjahr
Verhinderungspflege 1.612,00 € Kalenderjahr
Tages- und Nachtpflege 1.995,00 €/mtl.
Zuschuss für Wohnraumanpassung einmalig bis zu 4.000,00 €
Pflegehilfsmittel 40,00 €/mtl.
Pflegekurse für Angehörige ja
Beratung ja
Stationäre Pflege 2.005,00 €/mtl.

Pflegegeld und Pflegesachleistungen bei Pflegegrad 5

Mit dem Pflegegrad 5 erhalten Pflegebedürftige entweder Pflegegeld von monatlich 901,00 € bei häuslicher Pflege oder ambulante Pflegesachleistungen in Höhe von bis zu 1.995,00 € monatlich. Die Pflegesachleistungen rechnet der ambulante Dienst automatisch mit den Pflegekassen ab.


Pflegegeld und Pflegesachleistungen kombinieren

Pflegegeld und Pflegesachleistungen können auch kombiniert werden, wobei sich dann der Pflegegeldanteil um den Prozentsatz der ausgeschöpften Pflegesachleistung verringert.


Entlastungsbetrag

Unabhängig vom Ausmaß der Beeinträchtigung der Selbstständigkeit steht jedem Pflegebedürftigen der Entlastungsbetrag in Höhe von 125,00 € monatlich zur Verfügung. Mit diesem zweckgebundenen Betrag können folgende qualitätssichernde Leistungen bezahlt werden:

  • Betreuungsangebote
  • Haushaltshilfe
  • Alltagsbegleiter
  • Angebote zur Entlastung von pflegenden Angehörigen

Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege bei Pflegegrad 5

  • Für die Kurzzeitpflege sind im Pflegegrad 5 für bis zu 8 Wochen im Jahr maximal 1.612,00 € vorgesehen. Der im Kalenderjahr bestehende, noch nicht verbrauchte Leistungsbetrag für Verhinderungspflege kann auch für Leistungen der Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Dadurch kann der Leistungsbetrag der Kurzzeitpflege maximal verdoppelt (3.224,00 €) werden. Der für die Kurzzeitpflege in Anspruch genommene Erhöhungsbetrag wird auf den Leistungsbetrag für eine Verhinderungspflege angerechnet.

  • Für Verhinderungspflege kann ein Zuschuss von 1.612,00 € pro Kalenderjahr für bis zu 6 Wochen gewährt werden. Außerdem können bis zu 50 Prozent des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege (das sind bis zu 806,00 €) zusätzlich für Verhinderungspflege ausgegeben werden. Verhinderungspflege kann dadurch auf maximal 150 Prozent des bisherigen Betrages ausgeweitet werden. Der für die Verhinderungspflege in Anspruch genommene Erhöhungsbetrag wird auf den Leistungsbetrag für eine Kurzzeitpflege angerechnet.


Kombination Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege

Tages- und Nachtpflege bei Pflegegrad 5

Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 5 erhalten für die teilstationäre Tages- und Nachtpflege monatlich 1.995,00 €. Seit 2015 werden die Leistungen für die Tages- und Nachtpflege nicht mehr angerechnet und können daher zusätzlich zu den ambulanten Pflegesachleistungen und dem Pflegegeld in Anspruch genommen werden.


Sonstige Leistungen für die häusliche Pflege mit Pflegegrad 5

Zusätzlich zu den bereits genannten Pflegeleistungen haben Pflegebedüftige mit dem Pflegegrad 5 Anspruch auf folgenden Leistungen:


Zuschuss für Wohnraumanpassung

Für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen erhalten Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt werden, von der Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu 4.000,00 €.

Zu den barrierefreien Umbauten zählen zum Beispiel der Einbau eines Treppenlifts oder der barrierefreie Umbau des Badezimmers wie beispielsweise durch den Einbau einer Dusche statt Badewanne.

Der Zuschuss wird einmalig für die Barrierefreiheit des Wohnraums gewährt und kann bei verändertem Bedarf, wie die Höherstufung in einen anderen Pflegegrad und damit verändertem Hilfebedarf, erneut beantragt werden.

Diesen Zuschuss erhalten auch jeweils alle Bewohner einer ambulant betreuten Wohngruppe, wenn maximal vier Versicherte in der gleichen Wohnung leben. Außerdem erhält jeder von ihnen einen Einrichtungszuschuss von 2.500,00 € und den Zuschuss von 214,00 € für die Einstellung einer Verwaltungskraft.


Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel

Medizinische Hilfsmittel, wie beispielsweise Inkontinenzartikel oder eine Sehhilfe, werden per ärtzlichem Rezept verschrieben. Für die Kostenübernahme eines Hilfsmittels ist die Krankenkasse zuständig.

Bei anerkanntem Pflegegrad fördert die Pflegekasse mit bis zu 40,00 € monatlich Pflegehilfsmittel. Dazu zählen z. B. Pflegehilfsmittel zur Hygiene oder zur Erleichterung der Pflege.


Pflegekurse & Beratung

Pflegekurse gemäß § 45 SGB XI können pflegende Angehörige freiwillig absolvieren, um die häusliche Pflege besser zu meistern. Des Weiteren können kostenlose Beratungstermine in Anspruch genommen werden.


Online-Pflegekurse für die Pflege Angehöriger

Die für Sie kostenfreien Online-Pflegekurse "Grundlagen der häuslichen Pflege" und "Alzheimer & Demenz" enthalten alle wichtigen Informationen, die Ihnen auch ein Kursangebot vor Ort bietet. Nutzen Sie jedoch die Vorteile des Internets und besuchen Sie die Onlinekurse, wie es Ihre Zeit erlaubt.

Kostenlosen Kurs starten

Leistungen für die stationäre Pflege bei Pflegegrad 5

Für die stationäre Pflege in Pflegeheimen haben Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 5 einen Anspruch auf 2.005,00 € pro Monat. Im Vergleich zur alten Pflegestufe 3 mit eingeschränkter Alltagskompetenz bzw. mit Härtefall ist der Leistungsbetrag um 10,00 € gestiegen.




Passende Angebote zu Pflegegrad 5



Patientenverfügung & Vollmachten

Damit Behandlungen im eigenen Sinn im Falle eines Unfalls oder schwerer Krankheit berücksichtigt werden, ist eine Patientenverfügung notwendig.


Patientenverfügung online erstellen

Umzugsservice

Steht ein Umzug in eine Pflegeeinrichtung an? Mit dem Entrümpelung- & Umzugsservice stressfrei umziehen!


Unverbindlich anfragen

Maklerempfehlung

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Nutzen Sie die unverbindliche Maklerempfehlung von immoverkauf24!


Kostenlose Maklerempfehlung

Pflegeeinrichtung

Mit der spezialisierten Suche finden Sie die passende Pflegeeinrichtung für Ihre Bedürfnisse.


Pflegeheim finden



Fazit

Mit dem Pflegegrad 5 stehen Betroffenen die umfangreichsten Pflegeleistungen der Pflegekasse zu, da sie unter einer "schwersten Beeinträchtigung der Selbstständigkeit" leiden und somit besonders stark auf Hilfe angewiesen sind.

Durch die Pflegereform erhalten Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 5 im stationären Bereich etwas höhere Pflegeleistungen (+10,00 €) im Vergleich zu den alten Pflegestufen. Wird der Pflegebedürftige mit Pflegegrad 5 allerdings zuhause gepflegt, fällt im Vergleich zu vorher die ambulante Pflegesachleistung (+ 383,00 €) sowie das ambulante Pflegegeld (+ 173,00 €) deutlich höher aus.

➔ Alle Pflegeleistungen zum Nachschlagen

Plegegrad online berechnen

Mit dem kostenlosen Pflegegradrechner können Sie den vorraussichtlichen Pflegegrad bequem online ermitteln.


Weiterführende Informationen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?