Pflegekostenrechner: Was kostet Pflege?

Pflege-Kosten:

Sie möchten wissen was Pflege kostet?
Dann berechnen Sie die Kosten für ambulante Pflegedienste, Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege, Betreutes Wohnen und stationäre Pflege mit dem Pflegekostenrechner. Der Pflegekostenrechner ermittelt aufgrund von Durchschnittswerten und Fragen zur Finanzierung Beispiels-Kosten der Pflege und zieht direkt die Leistungen der Pflegekasse ab. Bevor Sie mit der Berechnung starten, sollten Sie sich zuerst in unserem Seniorenratgeber über die unterschiedlichen Möglichkeiten bei Pflegebedürftigkeit, über Pflegestufen und die Pflege-Finanzierung informieren. Durch das erste Pflegeneuausrichungsgesetz wurden die Leistungen der Pflegeversicherung zusätzlich erhöht. Nicht berücksichtigt wird im Pflegekostenrechner die Option einer Pflegezusatzversicherung. Mit dem Pflegekostenrechner können Sie auch direkt eine Suchanfrage für die gesuchte Wohn- oder Betreuungs-Form stellen. Unser qualifizierter Pflegeservice-Team sucht nach freien Einrichtungen und leitet dann direkt Ihre Anfrage an passende Einrichtungen in der gewünschten Region weiter.

Jetzt Pflege-Kosten berechnen von Pflegeheimen, Betreutes Wohnen und Pflegediensten

Finden Sie passende Pflege-Angebote auf Wohnen-im-Alter.de

Sie haben sich für eine Betreuungs-Art entschieden und suchen nun ein passendes Angebot? Dann suchen Sie nach dem Pflege-Angebot auf Wohnen-im-Alter.de. Auf Wohnen-im-Alter.de können Sie nach Einrichtungen in Ihrer Umgebung mit Preis, Leistungen und Bewertungen suchen:

 

Mehr Leistung in den Pflegestufen ab 2015

Am 01. Januar 2015 wurden mit dem Pflegestärkungsgesetz 1 die Leistungen der Pflegekasse als Inflationsausgleich um 4 Prozent erhöht.  Künftig wird die Höhe der Pflegeleistungen alle drei Jahre überprüft und gegebenenfalls an die Preisentwicklung angepasst. Die nächste Erhöhung erfolgt somit frühestens 2018.

Erfahren Sie mehr über die neuen Pflegeleistungen und das Pflegestärkungsgesetz 1

Übersicht der Pflegeleistungen seit dem 01. Januar 2015


Pflegeleistungen bei häuslicher Pflege und Tagespflege ab 2015:

    Pflegegeld       Pflegesach-
   leistungen 
  Tagespflege       Kombination*

  Zusätzliche
   Betreuung

Pflegestufe 0
(mit Demenz) 
123 231 231 408 208

Pflegestufe 1

244 468 468 824 104
Pflegestufe 1
(mit Demenz)
316 689 689 1.191,5 208

Pflegestufe 2

458 1.114 1.144 1.930 104
Pflegestufe 2
(mit Demenz)
545 1.298 1.298 2219,5 208

Pflegestufe 3

728 1.612 1.612 2.782 104
Pflegestufe 3
(mit Demenz)
728 1.162 1.162 2.782 208

Härtefall

  1.995      

*Kombinationsleistung 50% Pflegesachleistung + 50% Pflegegeld + Tages/Nacht-Pflege

Erläuterung:
Pflegegeld: Pflegegeld wird im Rahmen der häuslichen Pflege von der Pflegekasse an den Pflegebedürftigen ausgezahlt, damit dieser eine selbst beschaffte Pflegekraft vergüten kann.
Pflegesachleistung: Pflegesachleistung heißt, dass professionelle Pflegekräfte die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung übernehmen.
Tagespflege: Tagespflege ist ein wichtiger Baustein der teilstationären Pflege. Die teilstationäre Pflege ist das richtige Angebot, wenn die Pflege zu Hause nicht gewährleistet werden kann und eine Pflege im Pflegeheim noch nicht nötig ist.
Kombination: Maximaler Anspruch bei der Kombination aus Pflegegeld, Pflegesachleistungen und Tagespflege. Die Kombination aus Pflegegeld und Pflegesachleistung, darf 100% nicht übersteigen. Die Tages- oder Nachtpflege kann zusätzlich in vollem Umfang in Anspruch genommen werden.
Zusätzlicher Betreuungsleistungen: Den Betreuungsvertrag erhalten Versicherte mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz (z. B. Demenz). Es wird je nach Bedarf ein Grundbetrag oder ein erhöhter Betrag gewährt.

 

  Vollstationäre
Pflege
Kurzzeitpflege/
Verhinderungspflege
Zusätzliche
Betreuungsleistung
       

Pflegestufe 0 

(mit Demenz)

0 1.612 208

Pflegestufe 1

1.064 1.612 104
Pflegestufe 1
(mit Demenz)
1.064 1.612 208

Pflegestufe 2

1.330 1.612 104
Pflegestufe 2
(mit Demenz)
1.330 1.612 208

Pflegestufe 3

1.612 1.612 104
Pflegestufe 3
(mit Demenz)
1.612 1.612 208

Härtefall

  1.612 208

 

 Erläuterung:

Vollstationäre Pflege: Durch Leistungen der vollstationären Pflege werden Pflegebedürftige, die z. B. in einem Pflegeheim leben, unterstützt.

Verhinderungspflege: Ist die private Pflegeperson verhindert (Urlaub, Krankheit...), übernimmt die Pflegeversicherung für bis zu 6 Wochen pro Jahr die Kosten einer Ersatzpflege.

Kurzzeitpflege:  Viele Pflegebedürftige sind nur für eine begrenzte Zeit auf stationäre Pflege angewiesen, insbesondere bei der Bewältigung von Krisensituationen oder im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt. Nicht verbrauchte Leistungen in der Verhinderungspflege können für die Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Dadurch kann der Leistungsbeitrag der Kurzzeitpflege maximal verdoppelt und auf bis zu 8 Wochen ausgedehnt werden.

Der Pflegekostenrechner ein Angebot von Careapps.de

Den Pflegekostenrechner können wir Ihnen mit Hilfe von Careapps.de zur Verfügung stellen. Der Pflegekostenrechner von Careapps ist ein frei konfigurierbarer und auf die eigene Homepage integrierbarer Online – Pflegekostenrechner für sämtliche in Deutschland üblichen Pflegedienstleistungen und Abrechnungsarten. Der Pflegekostenrechner ermöglicht es Interessenten, eine Pflegekostenberechnung durchzuführen. Hierbei werden jegliche gesetzliche Leistungsansprüche berücksichtigt und erläutert. Mit dem Pflegekostenrechner können Pflege-Anbieter für Transparenz und Information auf Ihrer Webseite sorgen und so neue Interessenten für Ihre Einrichtungen gewinnen.

Teilen

Artikel bewerten